Rassismus in Deutscher Medizin – gefährliches EKG-Gerät

Das wollten wir zuerst fast nicht glauben.

EKG Mac 5000 Screen EKG Mac 5000

Eine Mail hat es folgendermaßen beschrieben:

Hallo,

ich arbeite im Krankenhaus. In einem EKG-Gerät fand ich vor längerem die unten im Brief beschriebene Möglichkeit Patientendaten einzugeben.
Hier ist die vollständige Liste der möglichen “Ehnien”, die dort angegeben werden können, in der Reihenfolge:

“Ethnie:

Kaukasisch
Neger
Orientalisch
Hispanisch
Indianisch
Eskimoisch
Hawaiisch
Paz. Inseln
Mongolisch
Asiatisch

Unbekannt
Andere”

Wohlbemerkt handelt es sich um ein aktuelles Gerät, nicht eines aus dem Jahr 1938:

Wir benutzen das Gerät (MAC 5000) seit etwa 4 Jahren und es war damals eher
neu auf dem Markt.

1) Beschwerdebrief eines Krankenpflegers

2) Beschwerdebrief von uns (als pdf)

3) Anschriften von Herstellerfirma und Vertrieb

Beschwerdebrief eines Krankenpflegers:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich bin Krankenpfleger auf der Medizinischen Intensivstation im Klinikum
Aschaffenburg. Seit mehreren Jahren, nutzen wir das 12-Kanal-Ekg Gerät
der Firma Omnia Pro Medica, Mac 5000 auf unserer Station.
Über die Handhabung des Gerätes im Stationsalltag sind mir keine
negativen Berichte bekannt und auch ich bin sehr mit dem Handling zufrieden.

Leider ist mir vor längerem aufgefallen, dass im Menü “Patientendaten”
die Option besteht, eine mögliche ethnische Herkunft einzugeben. Dort
werden verschieden Möglichkeiten einer möglichen ethnischen Herkunft
angeboten. Nach Rücksprache mit unseren Cardiologen besteht keine
Notwendigkeit die Ethnie zu kennen um ein EKG fundiert beurteilen zu können.

In der Auflistung befindet sich auch die Bezeichnung “Neger”. Dies ist
eine Bezeichnung, die aus der Kolonialzeit stammt und damals wie heute
eine eindeutige rassistische Bezeichnung darstellt. (…)
Eine Ethnie ist eine sozial konstruierte Gruppe wie auch z.B. die
Volksgruppe der Deutschen. Auch andere Bezeichnungen wie “Eskimoisch,
Kaukasisch und Indianisch” lösen bei vielen MitarbeiterInnen Befremden
aus und stellen keine Ethnie dar. Der Begriff “Ethnie” ist in diesem
Zusammenhang falsch und die Verwendung der einzelnen Bezeichnungen
sprechen eine äußerst rassistische Sprache.

Ich bitte sie daher, die Hintergründe für diese Option zu erläutern und
die Software entsprechend zu aktualisieren um diese, von den betroffenen
Menschen als diskriminierend empfundene Sprache, zu entfernen.

Mit freundlichen Grüßen

F. (Name der Red. bekannt)

Fachkrankenpfleger für Innere Medizin und Intensivmedizin

Klinikum Aschaffenburg

Adressen (für alle, die keine Lust auf institutionellen Rassismus am Krankenbett haben):

Herstellerfirma:

GE Medical Systems Information Technologies GmbH
Datex-Ohmeda GmbH
Munzinger Str. 3-5
D-79111 Freiburg
Mail: per Formular hier

Vertrieb:

Omnia Pro Medico GmbH
Grusonstr. 3-5
60314 Frankfurt
Mail: medizintechnik@opm-frankfurt.de (mit cc an uns).

Es empfiehlt sich für solche Korrespondenz unbedingt der Zusatz:

“Bitte beachten Sie, dass dieser Briefwechsel von mir öffentlich geführt wird, und ich dieses Anschreiben wie auch Ihre eventuelle Antwort zu Zwecken der Dokumentation und Aufklärung veröffentlichen werde.”

5 replies
  1. Krass
    Krass says:

    Krass. Da dachte man die Zeiten wären vorbei. Ein völlig berechtigter Beschwerdebrief. Der Ausgang bzw. die Antwort würde mich dann aber brennend interessieren.

  2. Redaktion
    Redaktion says:

    Auch juristisch interessant! BlackNRW schreibt:

    In Deutschland ist die Erfassung und Speicherung von persönlichen Daten, also auch medizinischen Daten, lt. Bundesdatenschutzgesetz zweckgebunden, d.h. Daten, die nicht für einen bestimmten Zweck, hier die EKG Untersuchung, zwingend notwendig sind, und das ist die Zugehörigkeit zu einer vermeintlichen “Rasse” nicht, dürfen nicht erfasst werden.

  3. Stefan
    Stefan says:

    Hat der Hersteller in der Zwischenzeit wenigstens ein Softwareupdate bereitgestellt? Das ist ja wirklich nicht in Ordnung.
    Kann es sein, dass es ein Gerät aus Amerika ist (GE) und für den deutschen Markt übersetzt wurde?

Trackbacks & Pingbacks

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *