Mord an Marwa El-Sherbini – Stimmen zur deutschen (Medien-)Öffentlichkeit

Berliner Zeitung:

Die Maske des Sozialneids
(…)
Die deutsche Öffentlichkeit hat versagt. Es hat Tage und Wochen gedauert, bis Medien und Politik begriffen hatten, dass die Ermordung der 31 Jahre alten Ägypterin Marwa el-Sherbini im Landgericht Dresden mehr war als der blutige Exzess eines durchgeknallten 28-jährigen Mannes. Und es spricht nicht für, sondern gegen die Empfindsamkeit der deutschen Öffentlichkeit, dass sie sich zum genaueren Hinschauen erst unter dem Eindruck wütender, nicht staatlich gelenkter Proteste der Bevölkerungen arabischer Länder bequemte. .. weiterlesen hier

ARI Berlin:

(…) Der mediale Diskurs zielt auf eine Externalisierung der Tat in alle Richtungen. Wahlweise “wir” oder “Deutschland” haben nichts damit zu tun. Der Täter und seine Motivation wird gedanklich nach Russland exportiert (Sonderseite der Taz 1.11.2009, S. 3 anlässlich des Prozesses zu den Russlanddeutschen)

(…) Auch die Verlogenheit des Integrationsdiskurses wird hier offensichtlich. Denn Alex Wiens wurde nicht als schlecht integrierter russischer Migrant zum Täter, sondern über seine antiislamische Ideologie fühlte er sich ” und war er ” mit der mehrheitsdeutschen Gesellschaft verbunden. Grotesk ist die nachträgliche Umkeh­rung: schlecht integrierter Migrant tötet gut integrierte, erfolgreiche Migrantin (z.B. Berliner Zeitung 27.10.09) Der Prozess wird in der Mehrheit der Medienbeiträge als Thema zwischen Ägypten und Deutschland behandelt. Eigentlich wichtig ist der Prozess nur, weil er potentiell die Bezie­hungen Deutschlands zu Ägypten belastet. Ja, schlimmer noch, in den deutschen Medien gab es nach dem Mord mehr als eine Woche ein gänzliches Medien-Blackout zum Hintergrund der Tat. Erste Berichte in den deutschen Medien gab es erst nachdem es in Ägypten und Iran zu Protesten gekommen war.

Den ganzen Artikel hier lesen

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *