New Search

If you are not happy with the results below please do another search

14 search results for: straßenname

1

12. November 2008, 19-21 h: Podiumsdiskussion zum Umgang mit kolonialistischen Straßennamen in Berlin Steglitz-Zehlendorf

“Iltis ist kein Tier!” 12. November 2008, 19-21 Uhr im Ethnologischen Museum, Kleiner Vortragssaal, Lansstraße 8, 14195 Berlin-Dahlem Hintergründe zum deutschen Kolonialismus und zu den geschichtlichen Ereignissen, denen mit Lans-, Taku- und Iltisstraße gedacht wird. Referent: Joshua Aikins, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland; Diskussion. Weitere Informationen im angehängten Faltblatt. Auch hier empfiehlt sich für alle, […]

2

Podiumsdiskussion zu kolonialistischen Straßennamen im Wedding, 19.11.08

Die Geschichte des Stadtbezirks Berlin-Mitte ist eng verbunden mit der deutschen Kolonialvergangenheit. Nicht nur fand hier 1884 die so genannte Kongo-Konferenz statt, auf der sich die damaligen Großmächte selbstherrlich über die “Aufteilung” des afrikanischen Kontinents verständigten. Lüderitzstrasse, Nachtigalplatz und Petersallee im Wedding sind nur einige der Orte, die durch ihre Namensgebung Kolonialverbrechen verherrlichen. Nach 3 […]

3

wichtiges Projekt: Umbenennung von Straßennamen, die Kolonialverbrechen verherrlichen

Möhrenstraße - leider nur vorübergehend

“Möhrenstraße” – leider nur vorübergehend…

 

Besuchenswert und lehrreich: die Homepage des Projektes “Unterm Teppich? Rassistische Konzepte, koloniale Fantasien am Beispiel eines Berliner Straßennamens” auf http://www.m-strasse.de 

Äußerst lesenswert sind auch die dortigen Homepage-Inhalte über 

 

– Vermeidungsstrategien

 

– Sprache und Gewalt

 

– Weiß-Sein

 

– Das M.-Wort

 

Sw

4

Soliaktion für Prozesskosten Postkoloniale Straßenumbenennung

Soliaktion für Prozesskosten Postkoloniale Straßenumbenennung Ein Offener Brief, den wir hier gerne abbilden. Liebe Freund_innen, Mitaktivitist_innen und Unterstützer_innen viele von euch wissen, dass wir, Kwesi Aikins und Rosa Hoppe, an der Umbenennung des May-Ayim-Ufers beteiligt waren und vor kurzem unsere Erfahrungen um die politischen Vorgänge in einem Artikel veröffentlicht haben. In dem Artikel schreiben wir […]

5

zweiter offener Beschwerdebrief gegen rassistische Glosse in der taz vom 19.04.2011

via  Migrationsrat Berlin Brandenburg e. V. ADEFRA e.V. – Schwarze deutsche Frauen und Schwarze Frauen in Deutschland Afrika-Rat e.V. Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD-Bund) e.V. Migrationsrat Berlin Brandenburg e.V. (MRBB), Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg e.V. (TBB) Bitte beachten Sie, dass jeglicher Schriftverkehr zu diesem Fall zu Zwecken der Dokumentation und Aufklärung von uns für […]

6

Liste der Mitunterzeichner_innen der Pressemitteilung „Erschießung anscheinend unproblematisch“

Update: wichtiger Termin: Frankfurt/Main, Sa. 18.6.2011: Demonstration und Kundgebung im Gedenken an Christy Schwundeck! ** 25.5.2011: Liste der Mituntertzeichner_innen unserer Pressemitteilung „Erschießung anscheinend unproblematisch“: Sie wird regelmäßig aktualisiert. Es haben bereits über 100 Privatpersonen und Organisationen mitunterzeichnet. Wenn Sie die Pressemitteilung ebenfalls mitunterzeichnen möchten, senden Sie uns bitte eine Mail an info @ derbraunemob.de mit […]

7

Hamburg braucht keinen „Askariweg“!

Pressemitteilung von freedom roads! koloniale straßennamen / postkoloniale erinnerungskultur [Hervorhebungen von uns] vom 18.03.2011 Im Hamburger Stadtteil Wandsbek-Jenfeld hat die AG „ Wohnen und Verkehr“ dem Bezirksamt die Anlegung eines „Askariwegs“ vorgeschlagen. Gemeinsam mit einem ebenfalls projektierten „Tansaniaring“ soll die Straße den so genannten „Tansania-Park“ flankieren. Der seit Jahren umstrittene Gedenkort, der noch immer auf […]

8

Resolution: Aufruf zu einem grundlegenden Wandel im Umgang mit Deutschlands kolonialem Erbe

Wir hatten im Blog schon mehrere Artikel über das Festhalten an Straßennamen, die nach nach deutsche , Straßennamen nach “Eroberern” (Menschenhändlern) benannt sind. In einigen traurigen Fällen (wie in Hamburg) werden sogar neue Straßen nach Männern benannt, neue Denkmäler errichtet für Männer, die sich an Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben. Nun wurde eine […]

9

125 Jahre nach Afrika-Konferenz: Hamburg ignoriert Kolonialvergangenheit

Hamburg benennt ohne Sensibilität neue Straßen, Häuser und Plätze, die im neuen Stadtteil “Hafencity” entstehen, nach “Eroberern” (Menschenhändlern) und lukrativen “Kolonialwaren”. “Diese Ignoranz ist peinlich für eine Stadt, die Weltmetropole sein will…“ via Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V. Presse-Information zum Download als pdf hier Am 26.2.1885 – vor 125 Jahren – endete die „Afrika-Konferenz“ in […]

10

Stimmen zu Hetzartikel gegen May-Ayim-Ufer

“Im Vorfeld der für den 27.02 angesetzten Umbenennung des Berliner Gröbenufers in May Ayim Ufer formiert sich seit einigen Tagen ein Backlash der Mehrheitspresse.” So drückt es einer der vielen LeserInnen aus, die sich bestürzt über reaktionäre und unverhohlen kolonialverharmlosende Presseberichterstattung an uns wandten. Hintergrund: Der berliner Historiker Götz Aly, der bereits im Oktober 2009 […]