Bewerbungsalptraum: “Wir sind ein sehr deutsches Unternehmen”

via BlackNRW

[SPON] Auch in “sehr deutschen” Unternehmen hat man statt einer Personalabteilung ein “HR Department”, es gibt “Meetings”, “Young Professionals” arbeiten an der Entwicklung ihrer “Soft Skills”. (und unterzeichnet eine “Diversity Charta””). Aber die Mentalität dahinter bleibt die alte: engstirnig und unflexibel. [/]

Umrandet und durchsetzt ist der folgende Artikel mit Online-Werbung, in der Black & People of Color Models uns unbegrenzte internationale Career Opportunities versprechen. Asiyah Hikal (Pseudonym, – sie will nicht auf die HR “Blacklist”) schildert in einem lesenswerten Artikel auf Spiegel Online ein Bewerbungsgespräch, bei dem die deutsche Bewerberin zwar cosmopolitan, gutgekleidet und qualified ist, aber “Asiyah Hikal” heisst und nicht blond ist. Humorvoll und ironisch dokumentiert sie ihren persönlichen Gedankenfilm und entlarvt die ganze Dumpfheit des Corporate Recruiting Blablas in Hinterwäldler – Deutschland. Hier weiterlesen

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *