‘White Charity’ – Supremacy im Subtext von Barmherzigkeit – Film online sehen!

Neu: For subtitles go to ‚cc‘ in the video and choose language(s).

Ein Projekt, das wir schon seit einigen Jahren mit Spannung aus der Ferne beobachten, ist nun fertiggestellt und veröffentlicht:
der Film “White Charity“!

Von Carolin Philipp und Timo Kiesel,
Mit: Aram Ziai, Grada Kilomba, Peggy Piesche, Philipp Khabo Köpsell, u.a.

Der Film ist in ganzer Länge online zu sehen und auch als DVD erhältlich. Zudem wird er in Kinos, Unis und NROs gezeigt.

Homepage, Film online sehen und aktuelle Vorführungstermine: www.whitecharity.de

Auszüge aus dem Begleittext:

Die Analyse der entwicklungspolitischen Spendenplakate zeigt, wie auch ein – auf den ersten Blick – humanitäres, menschenfreundliches Arbeitsfeld koloniale Denkweisen reproduziert und dabei Menschen entlang ihrer zugeschriebenen Hautfarbe unterscheidet und bewertet.

Meist werden auf den Spendenplakaten Schwarze Menschen dargestellt und in stereotyper Weise als passive Objekte defizitär oder exotisch konstruiert. Wir möchten das dahinterliegende Weiße Selbstbild betrachten, dass die Hilfsorganisationen mit ihrer Werbung zeichnen: Die Bilder erfüllen eine gesellschaftliche Funktion der Aufrechterhaltung Weißer Überlegenheit.

Der Dokumentarfilm bringt Vertreter_innen von Nichtregierungsorganisationen mit Wissenschaftler_innen der Postkolonialen Theorie und Rassismuskritik ins Gespräch und diskutiert die Spendenplakate in dem Kontext von Kolonialismus, Rassismus und Macht.

Der Film analysiert die Macht der Bilder. Es geht nicht darum einzuschätzen, ob die Spenden die gewonnen werden auch sinnvoll eingesetzt werden. Allerdings verraten die Darstellungsweisen teilweise durchaus etwas über die Struktur der NRO, in denen größtenteils Weiße Deutsche Entscheidungsträger_innen sitzen und sowohl Partnerorganisationen aus dem Süden strukturell ausgegrenzt werden.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQva1VTTWg4a1YteHciIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNDIwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==
4 replies
  1. Till
    Till says:

    Vielen Dank für den tollen Film! Eine kleine Kritik hätte ich aber dennoch: für alle, die in Englisch nicht so fit sind, wäre es angenehmer, wenn die Englisch Sprechenden mit deutschen Untertiteln versehen würden. (Generell wär eine untertitelte Version für alle Menschen mit Hörschädigung super hilfreich.)

    Viele Grüße,
    Till

  2. 2Moro
    2Moro says:

    Untertitel (deutsch, englisch und deutsch/englisch) sind unten in der Abspielleiste beim rot-weißen “cc” zu finden.

  3. Red.
    Red. says:

    Hi,

    Solche Anregungen machen am meisten Sinn an die Filmentwicklerinnen gerichtet.

    Neu: For subtitles go to ‚cc‘ and choose language(s).

  4. Marc
    Marc says:

    Danke, danke, danke,… ich fühle mich ein bisschen aufgeräumter bezüglich der “Entwicklungshilfe” … ich werde hin und wieder mal den Begriff “Reparationen” in Gesprächen einwerfen, denn den finde ich goldrichtig.

Trackbacks & Pingbacks

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *